Gut zwei Quadratmeter je nach Mensch beträgt die Fläche die mit Haut bei einem Menschen bedeckt ist. Die Haut erfüllt für den Menschen verschiedene Aufgaben, vor allem schützt sie uns aber vor Einflüssen. Die Haut kann aber auch krank werden. Typische Hautkrankheiten sind zum Beispiel die Schuppenflechte, die Nesselsucht oder aber auch Neurodermitis. Natürlich gibt es aber auch schwere Hautkrankheiten, wie zum Beispiel den Hautkrebs. Unbehandelt kann eine solche Erkrankung auch tödlich enden.

Unterschiedliche Formen der Hautkrankheit

Je nachdem um was für eine Hautkrankheit es sich handelt, macht sich diese unterschiedlich bemerkbar. Bei einer Neurodermitis handelt es sich zum Beispiel um eine Entzündung, von der unsere Haut betroffen ist. Eine solche Entzündung macht sich nicht nur durch Juckreiz, sondern auch zum Beispiel durch rote und feuchte Stellen auf der Haut bemerkbar. Mit der Zeit, insbesondere wenn die Hautkrankheit nicht behandelt wird, kann es auch zu starken Schmerzen kommen. Zudem kann es mit der Zeit zu einem starken Austrocknen der Haut kommen. Dadurch kommt es nicht nur zu starken Schmerzen, sondern die Haut ist auch anfälliger für Verletzungen. Fast einen ähnlichen Krankheitsverlauf hat die Nesselsucht. Doch in zwei Punkten gibt es Unterschiede. Zum einen kann es bei einer Nesselsucht zu einem starken Hautausschlag kommen, bei der es auch zur Bildung von Quaddeln kommen kann. Und die Nesselsucht ist eine Hautkrankheit die vererbbar ist. Gerade wenn man sich die Frage stellt, woher man eine solche Hautkrankheit hat, ist das eine wichtige Information. Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an anderen Hautkrankheiten, deren Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde. Zu erwähnen ist hier zum Beispiel Akne. Diese Hautkrankheit tritt vor allem bei Jugendlichen in der Pubertät auf, wenn die Haut unrein ist und es zu einer Hormonumstellung kommt.

Die Ursachen für Hautkrankheiten

Wie eben erwähnt, kann eine Nesselsucht vererbt werden. Doch es gibt natürlich noch andere Ursachen für Hautkrankheiten. Das können zum einen verschiedene Krankheiten sein, aber zum Beispiel auch Medikamente oder Umwelteinflüsse. Leidet man unter Hautkrebs, so kann eine mögliche Ursache hier eine dauerhafte und ungeschützte Bestrahlung der Sonne sein. Je nachdem von welcher Hautkrankheit man betroffen ist und in welchem Schweregrad sich diese bemerkbar macht, orientiert sich auch die Behandlung. Beim Hautkrebs kann die Bandbreite bei der Behandlung von Chemotherapien und Bestrahlungen, bis hin zu Operationen reichen. Bei anderen Hautkrankheiten kann die Behandlung mittels Medikamenten und Cremes erfolgen, die zum Beispiel die Haut befeuchten oder die ursächliche Infektion für die Entzündung bekämpfen. Die Behandlung kann je nach Hautkrankheit sehr lange dauern, nicht selten ist oftmals gar keine vollständige Heilung möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.